Vorbereitung Grundschule

Genau genommen erstreckt sich die “Vorschulerziehung” über die gesamte Kitazeit. Sie ist eine ganzheitliche Erziehung, die alle Entwicklungs- /Kompetenzbereiche (motorischer, emotionaler, sozialer, kognitiver und lebenspraktischer Bereich) beinhaltet. Keiner dieser Bereiche kann einzeln betrachtet und gefördert werden, sondern sie greifen immer ineinander. So fördert z.B. das Kneten nicht nur die Feinmotorik des Kindes, sondern auch die Fantasie, das Selbstbewusstsein und das sozial-emotionale Verhalten. Jedes selbständige Handeln, zu dem wir die Kinder täglich ermutigen, ist eine gute Vorbereitung auf den Schulalltag, den die Kinder dann selber meistern müssen.
 

Zu diesem – von uns als selbstverständlich erachteten Standard - kommt noch mindestens zweimal die Woche eine gezielte Schulvorbereitung für die Kinder, die im Jahr vor der Einschulung stehen. Hier steht die Förderung der Konzentrationsfähigkeit und der Basiskompetenzen für das Rechnen, Schreiben und Lesen im Vordergrund. Auch hier ist es uns wichtig, dass wir ohne Druck arbeiten. „Vorfreude ist die schönste Freude“ - mit diesem Gefühl möchten wir die Kinder in die Schule verabschieden können.

Durch die Kooperationen mit den Schulen spielen wir nicht nur „Schule“ mit den Kindern, sondern wir besuchen Grundschulen in der Nähe, um die Kinder auf diesen Übergang einzustimmen, Verkehrssituationen angstfrei kennenzulernen und eine positive Einstellung zu diesem neuen Lebensweg zu unterstützen.